u_19.png

U19 erleidet Auswärtsniederlage

Sonntag, den 22.09.2019

1.FC Kaiserslautern – Kickers Offenbach 2:0 (1:0)

Die Wichtigkeit des Spiels war beiden Teams bekannt und so ging es gleich „in die Vollen“. Die Gastgeber starteten mit langen Bällen in die Partie und versuchten unseren OFC unter Druck zu setzen. Der OFC hielt aber gut dagegen und hatte sogar die bessere Spielanlage. In den ersten zwanzig Minuten hatte man mehrere gute Standardsituationen und traf auch einmal die Latte. Auf dem gut bespielbaren Rasen gab es aber auch immer wieder technische Fehler, welche zu Ballverlusten führten. Einer dieser unnötigen Stockfehler im Spielaufbau bescherte den „Roten Teufeln“ einen Einwurf auf der Höhe des Strafraums. Dieser Einwurf war die Einleitung eines Sonntagsschusses zur 1:0-Führung für den FCK. Dieser Treffer stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Bis zur Halbzeit spielten unsere Kickers weiter nach vorne und der Ausgleich lag auch in der Luft. Der gelang aber nicht mehr, so dass es mit der knappen Führung für den Lauterer Nachwuchs in die Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Pfälzer mit einer 5er-Kette und setzten auf Konter. Unsere Kickers-Junioren hatten die Spielkontrolle und erspielten sich auch einige gute Torchancen. Ronaldo Dos Santos, Denis Huseinbasic und Emir Kuhinja verzogen leider aus kurzer Distanz und auch keine Anschlussaktion der vielen Eckbälle fand den Weg ins FCK-Gehäuse. Der OFC wechselte weiter offensiv und agierte in den letzten zwölf Minuten plus der sechsminütigen Nachspielzeit mit vier Angreifern, wurde aber für seinen Mut und Einsatz nicht mehr belohnt. Mit dem Schlusspfiff fiel dann auch noch das 2:0 für die Junioren vom FCK.

Bereits am kommenden Mittwoch, den 25.09.2019 heißt es „Derby Time“. Um 18 Uhr steigt das mit großer Spannung erwartete Kräftemessen mit dem alten Rivalen Eintracht Frankfurt. Das ganze Team der U19 freut sich natürlich über eine lautstarke Unterstützung der OFC-Fangemeinde im „Hahn Air Sportpark“ Dreieich (Am Bürgeracker 24, 63303 Dreieich).