U19 erklimmt den Halberg

Samstag, den 29.09.2018

SV Wehen Wiesbaden U19 – Kickers Offenbach U19 0:1 (0:0)

Auf dem Halberg erwartete unseren OFC mit dem SV Wehen Wiesbaden, U19-Bundesligaabsteiger und Meisterschaftsfavorit Nummer 1, eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Hochkonzentriert und motiviert starteten unsere Kickers in die Partie und nach 10 Minuten des nervösen Abtastens auf beiden Seiten, begann das Spiel Fahrt aufzunehmen. Beide Teams agierten körperbetont in denZweikämpfen und schalteten nach Ballgewinn schnell auf Angriff um, und so hatten beide Abwehrreihen viele Situationen, sich zu bewähren und zu beweisen. Die Gastgeber versuchten es immer wieder über Ihre starke linke Seite, die Kickers in Bedrängnis zu bringen, doch war hier kein Durchkommen. Mit zunehmender Spieldauer kontrollierten unsere U19-Junioren das Mittelfeld und hatten Zwischen der 20. und 35. Minute ihre Drangphase – und die Führung lag in der Luft. Einen gut geschossenen 22-Meter-Freistoß von Edmond Latifi parierte der SVW-Keeper Arthur Lyska glänzend, und immer wieder kam man am Flügel zu gefährlichen Hereingaben, welche die Wiesbadener Abwehr gekonnt verteidigte. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit ging an die Gastgeber, derenAngriffe von einer leidenschaftlich spielenden OFC-Abwehr zu Nichte gemacht wurden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Taunussteiner mit zwei, nun früh anlaufenden Stürmern, den Spielaufbau der Offenbacher besser in den Griff zu bekommen, und sie zogen sich vermehrt in die eigene Hälfte zurück. Unsere Kickers befreiten sich immer wieder aus den Pressing-Situationen und kamen mit schnell vorgetragenen Angriffen wieder zunehmend vor das Tor des SVW. Ein halbes Dutzend Eckbälle und Halbfeldfreistöße wurden jedoch immer wieder von der Wiesbadener Abwehr geklärt und so war es erneut ein Freistoß von Edmond Latifi den SVW-Keeper Lyska mit einer Glanzparade abwehren musste. In der 60. und 70. Minute wechselte Wehen offensiver, um mehr für das Spiel und den Angriff zu tun. Nun ergaben sich mehr Räume für
unseren OFC, den unsere Mittelfeldstrategen Leonidas Tilidius und Rasim Bulic geschickt nutzten, um immer wieder Spielmacher Denis Huseinbasic und OFC-Goalgetter Giuseppe Signorelli in Position zu bringen. In der 83. Minute war es ein gefühlvoller Chip-Ball von Marc Nopp über die Wiesbadener Hintermannschaft, den der Wehener Keeper nur knapp vor dem heraneilenden Giuseppe Signorelli klären konnte. Diesen zu kurz geklärten Ball nahm Jakob Lemmer auf und lupfte den Ball zur 1:0-
Führung in die Maschen. Nun wurde es hektisch: Die Gastgeber wechselten sofort nochmals offensiv, unsere Kickers hielt dagegen – und so wurde die Schlussphase inklusive dreiminütiger Nachspielzeit zu einem Krimi, der nichts für schwache Nerven war. Der OFC verteidigte das 1:0 mit viel Herzblut und Leidenschaft über die Zeit und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Aufgrund der Herbstferien findet das nächste Ligaspiel erst am Sonntag, den 28.10.2018, statt. Dann ist wieder mal Derby-Time im SANA Sportpark angesagt: Zu Gast ist dann die von Ramon Berndroth betreute U19 vom SV Darmstadt 98. Der Anpfiff erfolgt um 11:00 Uhr – wieder mal eine schöne Gelegenheit, um am Wiener Ring vorbei zu schauen!