U16 nur mit Remis gegen Wehen

Donnerstag, den 31.05.2018

Kickers Offenbach U16 – SV Wehen-Wiesbaden U16 2:2 (0:0)

Leider reichte es für unsere U16 bei schwülwarmen Temperaturen am Fronleichnamstag beim Spitzenspiel gegen die U16 des SV Wehen-Wiesbaden nur zu einem 2:2-Unentschieden. Durch dieses Remis kann unsere Mannschaft nun nicht mehr aus eigener Kraft die Meisterschaft erringen und muss nun am kommenden Sonntag auf einen Ausrutscher des SV Darmstadt 98 (ein Punkt vor dem OFC) hoffen und selbst das letzte Saisonspiel bei der Spvgg. Neu-Isenburg gewinnen, um doch noch Meister zu werden.

Nachdem einige etablierte Spieler am vergangenen Sonntag beim Spiel in Münster geschont wurden, trat der OFC nun in Bestbesetzung an! Im gewohnten 4-3-3 System wollte man schnell an den Ball kommen, um ihn dann bei heißen Temperaturen in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Der Gegner war jedoch am Anfang des Spiels frischer und auch aggressiver in den Zweikämpfen. Insbesondere über die rechte Abwehrseite des OFC konnte der Wehener Stürmer Mensah ein ums andere Mal gefährlich durchbrechen. Unsere Jungs hingegen waren in dieser Phase gedanklich noch nicht im Spiel und viel zu spät in den Zweikämpfen.

Nach einer taktischen Umstellung kam unsere U16 ein wenig besser ins Spiel und erarbeitete sich ein klares Chancenplus! Milad Ahmadi mit einem Schuss an den Pfosten sowie Samed Cinlibas mit einem Alleingang und einem Schuss am „langen Pfosten“ des Wehener Tores vorbei, hätten schon frühzeitig die Führung erzielen können.

Bezeichnend aber für das Auslassen der Chancen war aber wohl die Schlüsselszene des Spiels, als sich Samed Cinlibas nach einer sehr schönen Mittelfeldkombination auf der rechten Seite durchsetzen konnte, scharf nach innen vor das Gästetor passte und Jakob Reinhardt leider das Kunststück fertigbrachte, den Ball völlig freistehend links am leeren Tor vorbei zu setzen. Die OFC-Fans hatten schon den Torschrei auf den Lippen, denn zu diesem Zeitpunkt hatte sich unser 2002er Jahrgang längst gefangen und war klar Herr im eigenen Hause auf dem gut bespielbaren und gepflegten Rasenplatz des SANA Sportparks.

Mit dem 0:0 ging es dann auch in die Kabinen und der OFC war danach gewillt, noch mehr Druck auf das Wehener Tor auszuüben. Die Zweikämpfe wurden nochmals intensiver und es gab eine Fülle an gelben Karten sowie Zeitstrafen. Das zeigt, wie sehr beide Mannschaften das Spiel gewinnen wollten. Doch das was kam, war die kalte Dusche für unsere U16! Nach einem perfekt vorgetragenen Konter konnte Tom Ried für die Wehener zum 1:0 einschießen und nur einige Minuten später stand es nach einem Gewühl im Kickers-Strafraum sogar 2:0 für die Gäste!

Wer aber dachte, dass es das für unsere Jungs war, der sah sich getäuscht! Nur ein paar Minuten nach dem 0:2 war es Kapitän Linus Dahl, der mit einer herrlichen Volleyabnahme zum 1:2 traf, und weitere 10 Minuten später schaltete Alexander Maicher im Strafraum der Wehener am schnellsten und staubte zum 2:2 ab! Es waren noch 10 Minuten zu spielen: Unsere U16 setzte nun alles auf eine Karte und spielte fortan mit einer Dreierkette, um noch einen weiteren Offensivspieler ins Rennen schicken zu können. Der Gegner war in dieser Phase recht schnell doppelt dezimiert: Zunächst gab es eine rote Karte wegen einer Tätlichkeit, und die zweite rote Karte bekam der Wehener Torhüter, nachdem er ein sicheres Tor Philip Krauts mit den Händen verhinderte – allerdings außerhalb des Strafraums!

Nach einigen spektakulären Szenen vor dem Gästetor – was wie verhext war, aber auch gefährlichen Kontern der Wehener, pfiff der Schiedsrichter nach vierminütiger Nachspielzeit das Spiel ab. Auch wenn die zahlreichen Zuschauer im SANA Sportpark ein unterhaltsames Fußballspiel gesehen hatten, die Jungs um Trainer Lei Caic und Co-Trainer Florian Riegel konnten mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein.

Leo Caic nach dem Spiel: “Leider konnten heute einige unserer Leistungsträger nicht ihre volle Leistung abrufen, was aber auch normal ist in diesem Alter. Deswegen geht das Unentschieden in Ordnung, auch wenn es für uns an diesem Tage zu wenig ist. Solange aber noch Punkte zu vergeben sind, glauben wir weiterhin an unsere Chance und werden am Sonntag unsere Hausaufgaben machen und in Neu-Isenburg auf Sieg spielen. Im Fußball ist alles möglich, das hat man heute wieder gesehen! Kompliment an meine Mannschaft: Ich bin sehr stolz auf die Jungs, wie sie nach dem 0:2 bei 30 Grad zurückgefightet haben!“