u_13.png

U13 erreicht das Pokal-Halbfinale

Mittwoch, den 05.06.2019

1.FC Erlensee – Kickers Offenbach U13 1:2 (1:0)

Mittwochs stand das Viertelfinale des Regionalpokales an und die Temperaturen von 30 Grad ließen vorher schon vermuten, dass das Spiel eine anstrengende Angelegenheit werden könnte. Und so kam es auch, denn der Gastgeber 1.FC Erlensee war an dem Tag ein sehr starker Gegner! Ergänzt durch fünf Spieler aus der U12 ging es dann zur Sache und es war ersichtlich, dass die OFC´ler Schwierigkeiten mit der Platzumstellung hatten. Nachdem sich die erste Viertelstunde sehr ausgeglichen gestaltete, schaffte man es nicht mehr Zugriff auf den Spielaufbau von Erlensee zu erlangen, wodurch die Heimmannschaft das Spiel in die Hand nehmen konnte und zunehmend Druck aufbaute. Gegen den Ball fehlten ein paar Prozentpunkte an Engagement und mit dem Ball erlaubte man sich zu viele schlechte Entscheidungen und Präzisionsfehler, so dass man selbst kaum gefährlich werden konnte. Lediglich einmal brach man durch eine tolle Kombination durch die Abwehrreihen, schaffte es allerdings aus spitzem Winkel nicht den Ball ins Tor zu spitzeln. Sonst wurde man allerhöchstens durch Standards gefährlich. Die Heimmannschaft hingegen erarbeitete sich ein paar Torchancen. Während die erste Großchance noch vom Torwart vereitelt werden konnte, nutzte Erlensee eine Gelegenheit vor der Pause zu der zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung, mit der es dann auch in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit stand von Beginn an eine ganz andere Offenbacher Mannschaft auf dem Platz. Nun war die erforderliche Aggressivität und Laufbereitschaft da, wodurch man die Bälle früh eroberte und das Spiel in die Hand nahm. Ball und Gegner wurden nun laufen gelassen, der OFC spielte die Heimmannschaft müde und erarbeitete sich durch schöne Kombinationen eine Reihe von Torchancen, welche allerdings nicht genutzt werden konnten. Kleinigkeiten im letzten Drittel verhinderten den Ausgleich. In einer Phase der Dominanz kam es dann fast zu Schock. Ein Ballverlust sorgte dafür, dass ein Stürmer des Gegners alleine auf das Gehäuse der Rot-Weißen marschierte. Zwei Paraden vom Format „Weltklasse“ unseres Torwartes verhinderten das 0:2. Damit war die Schlussviertelstunde eingeläutet und der Ausgleichstreffer lag in der Luft. Die mitgereisten Fans peitschten ihr Team tapfer an, allerdings musste ein rustikaler Freistoß aus zwanzig Metern her, um den mittlerweile überfälligen Ausgleich zu erzielen. Der Spieler fasste sich ein Herz und drosch den Ball unter die Latte. In den Schlussminuten stellte sich nun die Frage, ob man der Verlängerung auch noch aus dem Weg gehen konnte. Und man konnte! Der zentrale Mittelfeldspieler holte in den letzten Atemzügen des Spiels einen Ball gekonnt mir der Brust runter und schweißte den Ball mit dem Außenrist aus ebenfalls zwanzig Metern per Dropkick neben den rechten Pfosten. Spiel gedreht und Abpfiff! Resümierend ist der Sieg gerade aufgrund der zweiten Halbzeit absolut in Ordnung. Dem tapfer aufspielenden Gegner aus Erlensee muss man aber ein großes Kompliment aussprechen, da er die Kickers vor eine große Aufgabe stellte.