Niederlage in der Nachspielzeit

Nach einem Gegentreffer in der dritten Minute der Nachspielzeit unterlag die U21 gegen Eintracht Wald-Michelbach mit 1:2 (0:0). „Ich bin fassungslos, ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen“, schüttelte OFC-Trainer Kevin Hubrath enttäuscht den Kopf. Die Kickers verbleiben damit auch nach sieben Begegnungen bei fünf Zählern.

In der temporeichen Partie bescherte den Gästen ein Eigentor von Robin Scheu nach 72 Minuten den Führungstreffer, ein Wald-Michelbacher stand allerdings in Lauerstellung. “Der hätte den Ball ansonsten auf jeden Fall reingemacht”, meinte Hubrath.

Doch dann bewies der Kickers-Trainer, der bereits nach 23 Minuten den verletzten Allan Kuzbik (Sprunggelenksverletzung nach einem Zweikampf) durch Benjamin Zeisel hatte ersetzen müssen, mit der Einwechslung von Soufian Chihab ein glückliches Händchen: Gerade einmal drei Minuten auf dem Platz, erzielte Chihab in der 78. Minute den 1:1-Ausgleich. Nach der Ampelkarte für Zeisel (87.) erhielten die Offenbacher in der Nachspielzeit nochmals einen Freistoß zugesprochen. Doch der Ball blieb in der gegnerischen Mauer hängen, die Gäste schlugen den Ball nach vorne, Jan Gebhardt setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und vollendete zum 2:1 für die Überwälder.

Weiter geht es für die Offenbacher am Sonntag um 15 Uhr mit einem Gastspiel bei der SG Bruchköbel.

Kickers Offenbach II: Rühl; Marx, Michel, Haruna, Biber, Scheu, Yücel, Ertas (64. Sposato), Sözen, Kuzbik (23. Zeisel), Wüst (75. Chihab)

Tore: 0:1 Eigentor Scheu (72.), 1:1 Chihab (78.), 1:2 Gebhardt (90.+3) – Schiedsrichter: Dittmeier (Rottendorf) – Zuschauer: 150 – Gelb-Rote Karte: Zeisel (87./Offenbach)