Zwei Torchancen - 1:0 gewonnen

Die U15 bejubelte in der Hessenliga einen knappen Erfolg beim KSV Klein-Karben.

Mannschaftsfoto Saison 2015/2016 U15

Mit der Überschrift ist fast schon alles gesagt. Aber auch nur fast alles. Die U15 gastierte beim OFC-Partnerverein KSV Klein-Karben. Vom Anstoß weg verloren die Kickers den Ball und Klein-Karben stürmte erstmals auf das Tor der jungen Offenbacher zu. Zum Glück wehrte Ben Wölfinger den Ball ab.

Schon hier merkte man, dass das Spiel kein einfaches wird. Der Gegner hatte eine Woche zuvor einen 3:0-Sieg gegen Kelkheim erspielt und wollte das Ergebnis nun bestätigen. Die Kickers kamen nicht in das Spiel. Das einzige, was Offenbach gelang, war das Spiel in der Abwehr um den Ball zu halten. Die Versuche, den Ball in die Tiefe zu spielen, unterband Klein-Karben mit einer hohen Laufleistung. Genau das war es, was Offenbach in diesem Spiel gefehlt hat. Die Laufbereitschaft war nicht gegeben. Die Gäste schafften es nicht, den Ball im Mittelfeld in den eigenen Reihen zu halten. Die Pässe in die Angriffsreihen waren zu unpräzise und fanden oft keinen Mitspieler. So hatte Klein-Karben, gerade in der ersten Hälfte, gute Möglichkeiten zu kontern. Der Gegner half Offenbach gelegentlich mit einem ungenauen Pass. So war es dann auch in der 23. Minute. Nach einem Fehlpass in der Abwehr von Klein-Karben zog die U15 aber keinen Nutzen aus diesem kapitalen Fehler. Im Gegenzug vergab Klein-Karben alleinstehend vor dem Tor der Kickers.

In der zweiten Hälfte hofften die Offenbacher auf Besserung. Dem war aber nicht so – Klein-Karben wollte den Sieg und drängte auf das Tor der Offenbacher. Es ergab sich für die Karbener Chance auf Chance. Ben Wölfinger bewahrte die Kickers mit seinen Paraden vor einer Niederlage. Ihm sind diese drei Punkte zum Großteil zu verdanken. Er kratzte gerade zur Mitte der zweiten Hälfte den einen oder anderen Ball von der Linie.

In den letzten zehn Minuten des Spiels bekam die U15 aus Offenbach das Spiel besser in den Griff und drang sogar bis vor den Strafraum des Gegners vor. So kam es, dass drei Minuten vor Ende der Partie ein Kickers-Spieler in halbrechter Position vor dem Strafraum gefoult wurde. Der fällige Freistoß wurde vom Gegner abgewehrt und landete vor den Füßen von Freddy Köring. Der spielte mit einer geschickten Körpertäuschung einen Abwehrspieler des KSV aus und erzielt das 1:0 für die Kickers. Der Jubel bei allen Beteiligten war sehr groß. Der OFC wusste wohl, dass dieses Ergebnis den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte.

Die U15 hat zu Null gespielt. Was noch positiv zu erwähnen wäre, ist die Tatsache, dass der Torhüter zum Team gehört und er fehlerfrei gespielt hat.
Der nächste Gegner am Wiener Ring ist am Samstag um 12 Uhr die Viktoria aus Griesheim. Hier wird der OFC alles in den Ring werfen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen.