U15 bestätigt gute Leistungen

Im Auswärtsspiel beim JFV Viktoria Fulda präsentierte die U15 erstmals wieder vier Auswechselspieler. Die Wochen der krankheitsbedingten Ausfälle sind jetzt hoffentlich überstanden. Da der OFC im jüngsten Spiel gegen den KSV Hessen Kassel verdient mit 2:1 gewonnen hatte, hätten die Kickers mit der gleichen Aufstellung auch in Fulda antreten können. Jedoch fehlte einigen Spielern der Rhythmus im Wettkampf, so dass der OFC Veränderungen in der Aufstellung vornahm.

Mannschaftsfoto Saison 2015/2016 U15

Das Spiel begann in der ersten Minute schon mit einer sehenswerten Kombination für die Kickers. Vom Anstoß weg wurde der Ball von fast jedem Spieler im Team einmal berührt. Tristan Hein spielte Mica Pennisi geschickt an. Dieser hatte zwei wunderbare Optionen, um zum einen selbst einen Abschluss zu erzielen und zum anderen Ronaldo Ferreira anzuspielen. ER entschied sich für die erste Option. Jedoch wurde Mica Pennisi bei seinem Abschluss von einem Gegenspieler noch gestört und der Torwart konnte den Ball halten. In der Folgezeit überließ der OFC dem Gegner das Mittelfeld. Man war einfach zu offensiv ausgerichtet. Der Gegner wurde zwar immer mit einem Konter überrascht, aber die Kickers hatten nicht das Glück, dass einer der vielen Konter zum Erfolg führte. Die Abwehr um Lennard Kloppstock, Marlow Akkus und David Valki machte einen guten Job. Der OFC-Torwart hatte dadurch einen sehr ruhigen Nachmittag. Das 1:0 aus OFC-Sicht wurde auch durch einen Konter erzielt. So war es Connor Campbell, der in der 16. Minute in einer aussichtsreichen Position den Ball wunderbar in den Fuß gespielt bekam. Jeder dachte, jetzt muss er mit hohem Tempo auf das Tor stürmen. Dem war nicht so; ein Abwehrspieler aus Fulda wollte Campbell den Ball noch streitig machen. Connor Campbell spielte diesen geschickt aus und zog aus etwa 18 Meter mit seinem rechten Fuß aus halblinker Position ab. Der Ball landete genau rechts neben dem Pfosten im Tor.

Nach diesem Tor wurden zwei Dinge verändert, um das Mittelfeld zu stabilisieren. Nun bekam der OFC die gewünschte Kontrolle im Mittelfeld und die Torchancen wurden besser herausgespielt. So war es immer wieder Tristan Hein, der auf der rechten Seite für Unruhe in der gegnerischen Hälfte sorgte.

Nach dem Seitenwechsel spielte der OFC in unveränderter Aufstellung weiter. Klar war, dass die Kickers alle Spieler zum Einsatz bringen wollten. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war es einmal mehr Tristan Hein, der über die rechte Seite den Ball vor das Tor spielte. Gegen Hessen Kassel hatte Offenbacher ähnliche Chancen, nur dieses Mal wurde eine dieser Chancen auch verwertet. Nach der Hereingabe von Tristan Hein war es Emsel Bogucanin, der sich in eine hervorragende Schussposition brachte und den Ball direkt in das rechte untere Eck drosch. Das Spiel wurde danach konsequent weitergespielt und die Kickers hatte noch die eine oder andere Chance, das Ergebnis zu erhöhen. Dem Gegner muss man an dieser Stelle ein Kompliment machen. Er hat zu keiner Zeit im Spiel nachgelassen und hat bis zuletzt versucht, das Ergebnis zu verbessern. Die U15 muss man loben. Sie hat das Ergebnis von vergangener Woche bestätigt. Besonders die Spieler, die eingewechselt wurden, brachten immer wieder neuen Schwung in das Spiel.

Es spielten: Julian Schüssler; Emsel Bogucanin, Marlow Akkus, Lennard Kloppstock, David Valki, Tristan Hein, Yassine Dahri, Nicolas Floudaras, Ronaldo Ferreira, Mica Pennisi, Connor Campbell (Ben Wölfinger, Nico Kübler, Samuel Niessen, Julian Böhm, Leon Wronski)