Gute Leistung des gesamten Teams

Die U15 behauptete sich in der Hessenliga gegen Rot-Weiss Frankfurt nach einer guten Leistung des gesamten Teams mit 1:0 (1:0).

Mannschaftsfoto Saison 2015/2016 U15

Die Vorzeichen vor dem ersten Punktspiel im neuen Jahr konnten nicht viel schlechter sein. Krankheit und Verletzungen dezimierten den Kader der U15 auf lediglich 13 Spieler. Bis auf ein Vorbereitungsspiel gingen alle weiteren Partien verloren. Ein Vorteil ergab sich jedoch durch die Gegnerbeobachtung eine Woche zuvor. Frankfurt trat schon am vorletzten Samstag gegen Vellmar zum ersten Punktspiel an.

Das Offenbacher Trainerteam wählte eine defensive Taktik, da Rot-Weiss gerne das Spiel macht. Dem gegenüber sind die Frankfurter bei Kontersituationen sehr anfällig.

Das Spiel verlief wie erwartet mit einem gefühlten Ballbesitz von 75 Prozent für die Rot-Weissen. Jedoch gelang es nicht ernsthaft, dass Kickers-Tor zu gefährden. Meist war vor dem 16er Schluss. Durch geschickte Balleroberungen setzte der OFC immer wieder Konter. Besonders das Mittelfeld der Kickers, in Person von Yassine Dahri, zeigte, dass man schnell den Ball in die Tiefe des Raumes spielen kann. So war es auch in der 13. Minute, als Ronaldo Ferreira den rechten Mittelfeldspieler Frederik Körnig mit einem Pass in die Tiefe freispielte. Körnig dribbelt in halbrechter Position allein auf den Torwart zu und versenkt den Ball im linken unteren Eck des Tores.

In den folgenden Minuten hatten die jungen Offenbacher immer wieder Möglichkeiten, dass Ergebnis zu erhöhen, vergaben in der 20. Minute aber alleinstehend vor dem gegnerischen Keeper. Ebenso geschah es in der 28. Minute aus gleicher Position.
Wie zu erwarten war, wollte Frankfurt mit aller Macht das Ergebnis drehen. Dies schien vielleicht auch zu gelingen. Zwischen der 45. Minute und der 60. Minute konnten sich die Kickers kaum mehr aus der Defensive befreien. Gerade im Mittelfeld hatte der OFC keinen Zugriff mehr auf das Spiel. In der 62. Minute hätte Offenbach dann endgültig den Sack zu machen müssen, als die Gastgeber wieder alleine vor dem Torhüter eine so genannte 100-prozentige Torchancen vergaben. Das Spiel konnte wieder stabilisiert werden und die Kickers hatten auch wieder Zugriff auf das Mittelfeld. Die Abwehr um Nico Kübler stand nun auch wieder solide.

Der Sieg war alles in allem verdient. Die Mannschaft hat sich für die harte und oftmals ernüchternde Vorbereitung belohnt. Dieser Sieg gibt weiteres Selbstvertrauen, gerade da man weiß, dass sich die personelle Situation zum nächsten Spiel nicht ändern wird. Das nächste Spiel ist beim KSV Klein-Karben, der am Wochenende 3:0 gegen das starke Kelkheim gewann. Auch wenn die Tabellensituation etwas anderes sagt, so muss der OFC gerade vor diesem Hintergrund vor Klein-Karben gewarnt sein.