Unentschieden im Topspiel

Die ersten Verlustpunkte nach zehn Siegen in Folge nahm die U14 im Topspiel der Gruppenliga Frankfurt bei der U15 der Eintracht aus Oberursel hin. In einer packenden Gruppenliga-Partie kassierte der OFC-Nachwuchs in der letzten Spielminute nach einem Eckball den Ausgleichstreffer. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kickers allerdings in doppelter Unterzahl.

Mannschaftsfoto Saison 2015/2016 U14

In einer emotionalen und von vielen Zweikämpfen geprägten Partie ging der OFC durch einen direkt verwandelten Freistoß kurz vor der Pause verdient mit 1:0 in Führung. Doch nur Minuten nach dem Führungstreffer glichen die Gastgeber nach einem Ausrutscher in der Innenverteidigung der Kickers zum 1:1-Pausenstand aus.

Nach der Pause das gleiche Bild. Zwei kampfbetonte Teams, wobei der OFC etwas mehr vom Spiel hatte und sich weitere Möglichkeiten herausspielt. Eine der Möglichkeiten nutzen die Kickers zur erneuten Führung, 2:1.

Weiterhin prägen viele Emotionen und Zweikämpfe die Partie. Fünf Minuten vor Spielende ist der OFC nach zwei verhängten Zeitstrafen plötzlich in doppelter Unterzahl. Mit Mann und Maus kämpft der Kickers-Nachwuchs nun gegen den Ball.

Doch in der letzten Spielminute gleichen die Gastgeber nach einem Eckball zum 2:2 aus, was zugleich das Endergebnis der Partie bedeutete. Mit dem Unentschieden bleiben die Kickers weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

“Leider verfolgt uns weiterhin das Verletzungspech, so dass wir erneut wieder einige Leistungsträger ersetzen mussten. Wir haben vieles richtig gemacht. Mit dem Einsatz und der Leistung unserer Mannschaft sind wir absolut zufrieden. Die Gegentreffer sind beide sehr unglücklich gefallen. Einmal rutscht unser Innenverteidiger auf dem nassen Geläuf weg und der zweite Gegentreffer fällt nach einem Standard in der letzten Minute in doppelter Unterzahl. Dennoch müssen wir hier auf dem Platz bei der ein oder anderen Aktion einfach ruhiger bleiben und cleverer agieren, so dass wir uns überhaupt nicht in solch eine Situation bringen. Glückwunsch nach Oberursel. Mit dem Unentschieden können wir aber leben. Jetzt werden wir uns gut regenerieren und uns dann optimal auf die nächste Partie gegen Königstein vorbereiten”, so das Trainerteam Willhardt/Dazanis.