U14 mit ereignisreicher Woche

Sonntag, den 04.02.2018

Bereits unter der Woche am Mittwoch, den 31.01., spielte man unter widrigen Bedingungen bei der U15 von Germania Bieber. Beim 5:1 (3:1) Sieg war die spielerische Überlegenheit über weite Strecken deutlich erkennbar. Der OFC bestimmte die Partie und verpasste es die Überlegenheit in weitere Tore umzusetzen.

Samstags waren die Kickers dann bei ihrem letzten Hallenturnier dieser Saison zu Gast in Limburg. Gelang gegen die beiden ligahöheren und älteren Teams des VFB Gießen (1:1) und den JFV Fulda (3:3) noch kein Sieg, konnte der OFC den Ligakonkurrenten aus Dietkirchen mit 2:0 schlagen. Im Anschluss daran gelang in einem Einlagespiel gegen die SG Orlen U15 ein souveränes 3:0. Im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale machte der OFC dann aber die bisherige gute Arbeit binnen drei Minuten zunichte. Gegen Bayern Alzenau lagen die Kickers früh mit zwei Toren in Rückstand und konnten das Ergebnis nicht mehr drehen (1:2).

Sonntags ging es schließlich zu einem Testspiel gegen den SV Waldhof nach Mannheim. Doch von einem “Freundschaftsspiel” konnte man bei dieser Partei traditionsgemäß nicht sprechen. Waldhof viel von Beginn durch Bearbeiten des Schiedsrichters sowie dem ständigen Lamentieren nach vermeintlichen Fouls auf. Und der Start ins Spiel war darüber hinaus denkbar ungünstig. Verschoss der OFC nach 10 Minuten noch einen Strafstoß, verwandelte Mannheim nur drei Minuten später einen Strafstoß zur eigenen Führung. Die Kickers hatten zu diesem Zeitpunkt zwar mehr vom Spiel und zeigten gute Ansätze. Doch die Tore sollten weiterhin auf der anderen Seite fallen. Nach einem Konter und einem groben Fehler ging Waldhof sogar mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Kabine. In der letzten Phase vor der Pause zeigten die Kickers Nerven und verloren den Ball früh durch das gegnerische Pressing. Im zweiten Durchgang bestimmte der OFC von Beginn an das Geschehen. Bereits nach zwei Minuten trafen die Kickers den Innenpfosten. Nach einer sehenswerten Kombination und einem schönen Freistoß stand es nur zehn Minuten später nur noch 2:3. In der Folge waren die Kickers weiterhin spielbestimmend. Ein weiterer Treffer wollte dennoch nicht mehr gelingen.