U14 belegt zweiten Platz

Beim internationalen und mit 30 Teams besetzten Pfingstcup in Schiefbahn gab sich die U14 erst im Finale dem Bundesliganachwuchs von Borussia Mönchengladbach geschlagen.

U14inSchiefbahn

Die Gruppenphase schloss der OFC mit Siegen gegen Newport County (6:0), den FC Kaunitz (7:0), die Tschechisch/Slowakische Auswahl (1:0) und den FC Emmen (1:0) als Gruppensieger ungeschlagen und ohne Gegentor ab.

Auch nach der gespielten Championsrunde am Folgetag stand der OFC nach einem 3:0-Sieg gegen die SG Sonnenhof-Großaspach, dem 2:0-Erfolg gegen den Frohnauer SC und einem 0:0 gegen die SGV Freiberg auf Platz eins der Tabelle. Somit beendete der OFC-Nachwuchs die Gruppenphasen mit sechs Siegen aus sieben Spielen und einem Torverhältnis von 20:0.

Das erste Gegentor des gesamten Turnieres gab es im Viertelfinale gegen die Eintracht aus Norderstedt beim 2:1-Erfolg. Im Halbfinale folgte ein 1:0-Sieg gegen den Frohnauer SC, den Offenbach bereits in der Gruppenphase bezwungen hatte.

Im Finale warteten dann die Jungfohlen aus Gladbach. Den Kickers merkte man die Belastungen der letzten Tage sowie den langen Turnierverlauf deutlich an. Mit 0:3 und der einzigen Niederlage im gesamten Turnierverlauf musste sich der OFC den Fohlen, zu hoch, aber verdient geschlagen geben.

Am Ende freuten sich die Kickers über einen guten zweiten Platz und ließen unter anderem Teams wie Eintracht Braunschweig, Luton Town (GB), Sonnenhof-Großaspach, den SV Elversberg, NAC Breda (NL), IFK Stocksund (Schweden) und viele weitere hinter sich.

“Ein super Auftritt nach einer anstrengenden Woche. Die Belastungen der letzten Tage, unter anderem mit dem Regionalauswahlturnier am Mittwoch, waren sehr hoch. Die Jungs haben ein tolles Turnier gespielt. Wir haben fast alle Spiele dominiert, aber im Finale ging uns ein wenig die Puste aus. Eine alles in allem sehr gute Leistung unserer Mannschaft”, meinten die Kickers-Trainer Stefan Wilhardt und Kosta Dazanis.