U12 bezwingt den Tabellenzweiten mit 2:1

Für die U12 stand unter der Woche bereits das nächste Gruppenliga-Spiel an. Unter der stets souveränen Leitung des Schiedsrichters Kuba besiegten die Kickers den Tabellenzweiten Makkabi Frankfurt mit 2:1 (1:1).

Mannschaftsfoto Saison 2015/2016 U12

Die Partie begann bereits nach drei Minuten mit einem Paukenschlag. Youness El Jazouli brachte einen Kopfball mustergültig im Gehäuse der Frankfurter unter. In der Folgezeit verpassten die Kickers die Führung auszubauen, so dass die Gäste in der 23. Minute nach einem Konter den 1:1-Pausenstand erzielten.

In der zweiten Hälfte ließ die Abwehr des OFC aus dem Spiel heraus wenig zu. Nach Standardsituationen war Makkabi Frankfurt durch die körperliche Präsenz aber immer gefährlich. Dennoch erspielten sich die jungen Kickers einige Chancen. Die größte verpasste El Jazouli nach einem schönen Pass von Roko Mrvelj in der 52. Minute freistehend vor dem gegnerischen Torwart. Als sich bereits viele Zuschauer mit dem Unentschieden abgefunden hatten, traf Theo Murschel zwei Minuten vor Ende der Partie zum vielumjubelnden Siegtreffer für den OFC, der damit dieses Spiel mit 2:1 gewann.

Trainer Niklas Patzel war sichtlich zufrieden: „Für uns war dieser Sieg sehr wichtig. Wir haben bis zum Schluss der Partie an den Siegtreffer geglaubt. Die Jungs haben nach dem verunglückten Spiel gegen Rot-Weiss die richtige Antwort gegeben. Eine tolle Mannschaftsleistung.“

Kader: Jan-Luca Dorschu; Oliver Kletz, Umut Kabakci, Ilian Stöhr, Nico-Can Yildirim, Theo Murschel (1), Roko Mrvelj, Leonhard Zugmann, Youness El Jazouli (1) – Simon Heine, Kenan Jasic, Kays Iraqi, Ogün Cakar

Für die U12 steht am kommenden Wochenende 14./15. November das hochbesetzte Sprendlinger Hallenmasters auf dem Programm. Bereits in der Gruppenphase kommt es für den OFC zur Begegnung mit einigen interessanten Gegnern (unter anderem Borussia Dortmund, Hannover 96, Karlsruher SC). Am Mittwoch, 18. November, ist die U12 in der Gruppenliga um 19 Uhr zu Gast in Sprendlingen und hofft, einen weiteren Sieg einfahren zu können.