U11 tritt beim „Fair ist mehr!“-Cup von Eintracht Stadtallendorf an

Für die U11-Junioren ging es nach Stadtallendorf, wo sich im Rahmen des „Fair ist mehr!“-Cups namhafte U11-Teams zum Leistungsvergleich trafen. Neben Kickers Offenbach traten unter anderem der SV Wehen Wiesbaden, KSV Hessen Kassel, FSV Frankfurt sowie Eintracht Frankfurt an.

Das erste Match bestritten die Kickers in der Gruppe B gegen den SV Wehen Wiesbaden. Nach 20-minütiger Spielzeit endete eine ausgeglichene, temporeiche Partie mit einem 0:0. In der nächsten Begegnung traf man auf die JSG Ostkreis. Hier geriet das Offenbacher Team zwei Mal in Rückstand, glich jedoch jeweils aus. Am Ende musste sich der OFC mit einem weiteren Unentschieden (2:2) zufrieden geben.

Das darauf folgende Spiel bestritten die Offenbacher gegen den FSV Frankfurt. Nachdem der FSV in Führung gegangen war, kamen die Kickers deutlich besser ins Spiel und präsentierten sich stark. Es gelang den Kickers Abwehrfehler der Bornheimer zu provozieren, die hochkarätige Chancen zur Folge hatten. Da die Verwertung dieser Möglichkeiten jedoch ausblieb, war es am Ende nur ein schwacher Trost, dass hier mindestens ein Unentschieden verdient gewesen wäre.

Die aus OFC-Sicht spektakulärste Begegnung des Tages erfolgte im Anschluss gegen den KSV Hessen Kassel. Hier boten die Jungs den Trainern einen Auftritt, in dem das, was man sich vornahm, schlichtweg gelang. Mit dem Abpfiff mussten sich die Nordhessen den Offenbachern mit 1:7 geschlagen geben.

Die Vorrunde bescherte der U11 der Kickers in Gruppe B den zweiten Platz. Im letzten Spiel des Tages trafen die Offenbacher folglich auf den zweitplatzierten der Gruppe A, den KSV Baunatal, um Platz drei der Gesamtwertung auszuspielen. Mit 0:2 musste sich das Team vom Main in diesem Match geschlagen geben, was letztlich Platz vier der Tageswertung bedeutete.