U11 beim Merck-Cup in Griesheim

Samstag und Sonntag, den 02./03.12.2017

Zu Beginn der Vorrunde bekam man es mit Cambridge aus England zu tun. Das Spiel endete Unentschieden, obwohl man ein Chancenplus zu verbuchen hatte. Im zweiten Spiel wartete der spätere Gruppensieger VFL Wolfsburg. Das Spiel barg Chancen auf beiden Seiten, leider konnte man die eigenen, sehr guten Torchancen nicht in Treffer ummünzen, und durch Unachtsamkeitenverlor man dieses Spiel unnötig mit 1:3. Als man das dritte Spiel gegen RB Leipzig dann mit 0:4 verlor, schienen die Weichen schon auf Trostrunde zu stehen. Danach steigerten sich die Jungs jedoch deutlich und erspielten sich gegen Eintracht Frankfurt eine 3:1 Führung. Zwei schnelle Gegentreffer wenige Minuten vor Schluss ließen am Ende wieder ein Unentschieden auf der Habenseite stehen.
Als nächstes wartete der Gastgeber Viktoria Griesheim auf uns. Dieses Spiel ging unsere U11 nicht mit höchster Konzentration an und folgerichtig kassierte man das 0:1. Mühsam fanden die Jungs in das Spiel und drehten die Begegnung noch zu ihren Gunsten zu einem standesgemäßen 4:1. Im letzten Gruppenspiel hatte man nun den Nachwuchs des Zweitligisten Darmstadt 98 vor der Brust. In diesem Spiel war der OFC-Nachwuchs klar die bessere Mannschaft und gewann das Spiel mit 3:0. Da Cambridge das Spiel danach verlor, zog man doch noch in die Endrunde, bei der am Sonntag der 1. FSV Mainz 05, Bayer 04 Leverkusen und erneut RB Leipzig warteten.
Im ersten Spiel gegen Leipzig plante man die Revanche. Man kam nun auch viel besser mit dem Spielstil klar und dominierte die Begegnung in den ersten Minuten, leider erneut ohne sich zu belohnen, denn eine Vielzahl an Torchancen wurde vergeben. In der zweiten Hälfte der zwölfminütigen Spielzeit fing man sich dann obendrein noch das 0:1, kleinere Fehler wurden nun sofort bestraft und man verlor noch mit 0:4. Diese Niederlage spielte in den Köpfen der Jungs im anschließenden Spiel gegen Mainz 05 eine größere Rolle, man traute sich nur noch wenig nach vorne zu und bekam so auch keine Entlastungsangriffe gegen die drückenden Mainzer zustande. Auch hier stand deshalb am Ende ein 0:4 auf der Anzeigetafel.
Im letzten Endrundenspiel hatte man Bayer 04 Leverkusen vor der Brust, welche Mainz 05 mit 1:0 geschlagen hatten. Fußballerisch konnte man zwar immer noch nicht wirklich überzeugen, jedoch erwachte bei den Offenbacher Kickers ein starker Kampfgeist zum Leben, und man hielt sehr gut dagegen. Die eigene Führung wurde kurze Zeit später wieder egalisiert und bis 60 Sekunden vor Schluss sah alles nach einem 1:1-Unentschieden aus, als auf einmal ein Offenbacher Spieler alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchte, jedoch kurz vor dem Abschluss mit einem Foul gestoppt wurde. In den letzten Sekunden, in denen man nun auch noch Überzahl hatte, warf man alles nach vorne und kam 9 Sekunden vor Schluss zum Siegtreffer, was gleichzeitig das Überholen von Bayer 04 in der Tabelle bedeutete.
Im Spiel um den 5. Platz traf die U11 erneut auf den VFL Wolfsburg und war leicht unterlegen. Die erste Chance war zwar auf Seiten der Offenbacher, jedoch waren es die jungen Kicker aus der Autostadt, welche die Führung markierten. Diesen Rückstand schaffte man nicht mehr egalisieren und kassierte in der Schlussminute noch das 0:2.
Am Ende stand bei dem „Bundesligaturnier“ ein 6. von 14 Plätzen zu Buche. Zufrieden war keiner, da man wusste, dass man das Potenzial hatte auch unter die ersten vier zu kommen – und man gerade am zweiten Turniertag fußballerisch durchaus besser hätte spielen können.

Am kommenden Wochenende spielen die Jungs wieder zu Hause im SANA-Sportpark: Samstag, den 09.12., steht um 10:00 Uhr ein Freundschaftsspiel gegen die SG Rosenhöhe III an. Am Sonntag, den 10.12., kommt es zum letzten Spiel vor der Winterpause in der Kreisliga A: Gegner ist dann die JSK Rodgau II (Anpfiff 10:00 Uhr).