Verbesserte Arbeitsbedingungen für das NLZ im Detail

nlz buero 2017 1
2017

Nachdem das Organisation-Team des NLZ kürzlich in die eigenhändig renovierten Räume des ehemaligen „Trainer-Büros“ umgezogen ist, wurde gleich danach das ehemalige „Organisations-Büro“ mit zusätzlichem Equipment für das neue Trainer-Büro ausgestattet: Es fehlte noch ein zweiter Schreibtisch nebst Bürostuhl…

Markus Bonnesen nahm sich der Sache an und spendete dem NLZ einen Schreibtisch mit Unterstellcontainer von der Firma König und Neurath sowie einen dazu passenden Bürostuhl. Zusätzlich wurden noch ein neuer PC mit Monitor und drei neue Farblaserdrucker, damit die Trainingspläne auch in Farbe ausgedruckt werden können, für „kleines Geld“ angeschafft.

Für manchen Menschen mag sich das alles nach nicht viel Neuem anhören – aber für unser NLZ ist das wieder ein kleiner wichtiger Schritt in die richtige Richtung: Ab sofort können zwei Trainer gleichzeitig in „ihrem Büro“ durch das erweiterte Equipment autonom arbeiten und sich trotzdem auf dem kurzen Weg austauschen.
Damit wird das tägliche Arbeiten vor Ort ein Stück effektiver und qualitativ verbessert.

In den letzten Tagen wurden also auf diesem Weg die Arbeitsbedingungen im NLZ wieder ein gutes Stück verbessert. Und wie immer gilt: Ohne „fleißige Hände“ wäre das alles nicht möglich gewesen!

In diesem Sinne: vielen Dank an Silvia Wagener, Edgar Brack, Christian Weisshuhn, Sven Schönherr und Markus Bonnesen. Alle zusammen haben hier keine Mühen gescheut und sehr viele Stunden in dieses Projekt investiert. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen: Jeder Besucher ist vom neuen Erscheinungsbild der Räumlichkeiten total begeistert, und das Arbeiten in den „neuen Räumen“ macht umso mehr Spaß!