Sebastian Rode sponsert dem NLZ zwei Nike-Trikotsätze

Der ehemalige Offenbacher Sebastian Rode, mittlerweile Profi bei Borussia Dortmund, hat die positive Aufbruchsstimmung im NLZ mitbekommen. Nach einem persönlichen Gespräch entschied er sich, das NLZ mit zwei Trikotsätzen (Rot und Grün) zu unterstützen. Dass er immer noch ein Herz für die OFC-Jugend hat, bewies er beim Heimspiel des BVB gegen Hertha. Er lud die drei U17-Spieler Julian Böhm, Tristan Hein und David Valki nach Dortmund ein.

Rode1
Rode2

Nach dem Samstagstraining der U17 ging es um 12 Uhr los Richtung Dortmund. Nach einer rund zweistündigen Autofahrt trafen die Offenbacher Sebastian Rode bei sich zuhause. Nach einer kurzen Begrüßung kam es zur Übergabe der Trikotsätze. Da noch Zeit bis zum Spielbeginn war, wurde gemeinsam Bundesliga geschaut und manche Spielszenen kontrovers diskutiert.

Gemeinsam fuhren alle zum Signal Iduna Park. Was die Jungs nicht wussten war, dass Sebastian Rode für sie drei VIP-Karten besorgt hatte. Als sie dann am VIP-Check In standen, stieg die Aufregung. Die Karten beinhalten noch den Zugang zur BVB-Players-Loge. So trafen die Offenbacher an diesem Tag noch den einen oder anderen BVB-Spieler vor oder nach dem Spiel.

In lockerer Atmosphäre wurde gut gegessen und getrunken und Sebastian Rode erzählte so manche interessante Geschichte aus alten OFC-Tagen. Die OFC-Jungs waren das erste Mal im BVB-Stadion und waren von der Atmosphäre begeistert.

Das Spiel gewann am Ende der BVB überlegen mit 2:0 und alle waren glücklich und zufrieden. Sebastian Rode lud die OFC-Jungs nach dem Spiel noch zu sich nach Hause ein, um ihre Fähigkeiten an der Playstation Konsole in FIFA 17 zu testen. Die Jungs gaben alles, leider reichte es am Ende zum keinen zum Sieg gegen den Profi. So ging ein toller Tag für die drei U17-Spieler zu Ende, mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen.

Vielen Dank an Sebastian Rode, dass er dem OFC-Trio diesen wunderbaren Tag ermöglicht hat. Für das Sponsoring der Trikotsätze an die U17-Junioren und das Versprechen, sich ein U17-Spiel anzuschauen.